Aktuelle Nachrichten und Informationen

Auf der folgenden Seite finden Sie wichtige Neuigkeiten und aktuelle Nachrichten in der Zusammenfassung. Ausführlichere Informationen erhalten Sie in der Regel entweder auf einer unserer Unterseiten oder über den zugehörigen Link.

23.02.2019: Frühlingsmatinee der Naturschutzinitiative

Das große Insektensterben -

Was es bedeutet und was wir jetzt tun müssen

Die Naturschutzinitiative lädt zur Frühlingsmatinee, einem Vortrag mit Dr. Andreas Segerer und guten Gesprächen mit Laugenbrezeln und Getränken ins Wildparkhotel ein:

Sonntag, 17.03.2019,

12.00 – 14.00 Uhr

Wildparkhotel,

Kurallee 2, 56470 Bad Marienberg

Die Teilnahme ist kostenfrei, über eine Spende würde sich die NI freuen. Bitte bis zum 03.03.19 anmelden unter

anmeldung@naturschutz-initiative.de

Dr. Andreas Segerer ist einer der bedeutendsten Insektenforscher, Oberkonservator an der Zoologischen Staatssammlung München und Wissenschaftlicher Beirat der NATURSCHUTZ-INITIATIVE e.V. (NI).

Schmetterling auf der Wiesenblume

Mit dem Aussterben der Bestäuber steht die Nahrungsmittelversorgung für uns Menschen auf dem Spiel. Oder ist das Verschwinden der Insekten nur eine kurzfristige Laune der Natur? Wer oder was ist dafür verantwortlich? Der Insektenforscher Dr. Andreas Segerer erläutert auf anschauliche und verständliche Art und Weise die Zusammenhänge und zeigt auf, was jetzt passieren muss. Und was jeder einzelne „schon einmal“ tun kann. Denn jeder kann seinen Beitrag leisten, damit die Welt nicht verstummt, sei es durch einen insektenfreundlichen Garten oder durch die aktive Mitarbeit in der Naturschutzinitiative e.V. (NI).

11.02.2019: Schäden im Gemeindewald

Der Borkenkäfer in unserem Gemeindewald

In seiner jüngsten Sitzung berichtete unser Revierförster über den dramatischen Zustand unseres Waldes. Durch die trockene und warme Witterung während des letzten Sommers konnte sich der Borkenkäfer (Buchdrucker (rechts) und Kupferstecher (links)) in unserem Wald extrem verbreiten.

Borkenkäferarten

Bildquelle: waldwissen.net, Informationen für die Forstpraxis  (www.waldwissen.net/ waldwirtschaft/ schaden/ insekten/ wsl_kupferstecher_furchenfluegeliger_fichtenborkenkaefer/ wsl_kupferstecher_furchenfluegeliger_fichtenborkenkaefer_vergleich_gr)

Die Borkenkäfer können in allen drei Entwicklungs­stadien (Larve, Puppe, Käfer) überwintern, wobei ihnen selbst langandauernder Frost nicht viel anhaben kann.

Ein Ausschwärmen der Käfer erfolgt ab etwa Mitte April bei Temperaturen oberhalb von 16,5 °C und trockenem Wetter.

Einzelne Käfer können nach Einbohren in die Rinde durch Harzeinschluss von einem gesunden Baum noch abgewehrt werden. Steigt der Befall aber auf über 200 Käfer pro Baum, funktioniert diese Verteidigungsstrategie nicht mehr. Vielmehr sorgen die einbohrenden Käfer durch die Produktion von Lockstoffen (Pheromone) dafür, dass immer mehr Käfer angelockt werden.

Der beste Schutz gegen die weitere Verbreitung ist ein kaltes, nasses Frühjahr. Pheromonfallen helfen nur ca. 5 % der Schädlinge abzufangen, haben allerdings den Nachteil, dass sie ihrerseits wieder eine große Anzahl von Käfern anlocken, so dass die maximal verträgliche Käferzahl pro Baum leicht überschritten werden kann, der dann erkrankt.

Eine Schädigung der Bäume durch die Käfer ist schon von Weitem durch die Braunfärbung und den immensen Nadelverlust der betroffenen Bäume zu erkennen:

Baum mit Borkenkäferschäden

 

Fraßgänge unterhalb der Rinde:

Borkenkäfer Fraßgang 

 

Durch Pilze verursachte Blaufäule eines befallenen Baumes:

Baumstamm mit Blaufäule

 

Zahlreiche Bohrlöcher an einem gefällten Baum:

Borkenkäfer Bohrlöcher  

Neupflanzungen mit Weißtanne:

Neupflanzung (Weißtanne)

Weihnachten 2018

Weihnachten 2018

01.09.18: Waldbegang, Treffpunkt 14.00 Uhr an der Grillhütte

Der diesjährige Waldbegang findet am Samstag, d. 01.09.18 statt. Hierzu sind der Gemeinderat und alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner eingeladen. Wir treffen uns um 14.00 Uhr an der Grillhütte. In diesem Jahr wird es einige Informationen über die Waldwege geben.

Wer in den letzten Wochen in unserem Gemeindewald zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs war, wird feststellen, dass auch in unserem Wald einige Bäume unter der Trockenheit zu leiden haben. Wir freuen uns auf die wie immer sehr interessanten Ausführungen unseres Försters.

11.08.18: „Die Lange Tafel“ an der Altenklostermühle

Zur ersten gemeinsamen Dorftafel wurde von den Besitzern der Altenklostermühle herzlich auf ihr Grundstück eingeladen. An dem sommerlich warmen, aber nicht zu heißen Samstagnachmittag fanden sich ca. 60 Dorfbewohnerinnen und -bewohner auf einer wunderschönen Wiese an den Fischteichen ein, um mitgebrachte Speisen und Getränke miteinander zu teilen und viele der Jahreszeit entsprechenden Rezepte auszutauschen. Vom leckeren Winzertoast, herzhaften Zucchinikuchen, über selbstgemachte Pizza, mit heimischen Kräutern gefüllte Quarkschnecken und einigen Käsespezialitäten bis zu saftigem Mohn-Stachelbeer-Kuchen, süßen Zucchini-Ecken schokoladig oder süß-sauer verziert, buttrigem Streuselkuchen, luftigen Marmorkuchen- oder Aprikosen-Muffins und einem großen Obstangebot fanden sich herzhafte, süße oder vegane Speisen, so dass für jeden Geschmack etwas dabei war.

Die zahlreichen Gäste genossen bei netten Gesprächen die herrliche Landschaft und die mit viel Liebe dekorierten Tische und waren sich einig, dass man an diesem Fleckchen Erde mit seiner einzigartigen Natur schon dort wohnt, wo andere noch in Urlaub fahren müssen.

Vielleicht haben wir mit unserer Beschreibung auch denjenigen den Mund wässrig gemacht, die dieses Mal – aus welchen Gründen auch immer - nicht dabei waren oder sein konnten. Wir sagen noch einmal ein herzliches „Dankeschön“ für die viele Arbeit, die sich die Familie der Gastgeber gemacht hat, dafür dass wir einen erholsamen Nachmittag bis in die Abendstunden in „ihrer grünen Stube“ verbringen konnten und freuen uns mit allen Gästen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.

06.08.18: Bericht von der Gemeinderatssitzung

  • Einwohnerfragestunde:

Der öffentliche Teil der Sitzung beginnt mit der Einwohnerfragestunde. Dort schildert eine Ortsbürgerin ihre Begegnung mit der Besatzung eines Rettungswagens, der vom Bürgerhaus aus zum Kirschbaum fahren wollte. Umleitungsbedingt musste dieser eine andere und längere Fahrtroute nehmen, was vielleicht in einem Notfall lebensgefährdend sein könnte. Fraktionsübergreifend betont der Gemeinderat nochmals, dass er mit der Informationspolitik zur Baustelle durch die zuständigen Behörden und der Ausschilderung der Umleitungen nicht einverstanden ist und sich in Zukunft eine Verbesserung wünscht.

Eine weitere Bürgerin möchte genauere Informationen zur Terminplanung der beiden Baustellen haben. Die Baustelle in der Hauptstraße soll in den nächsten vier Wochen abgeschlossen werden, danach wird in der Bergstraße weitergearbeitet. Eine Verkehrszählung im Buchenweg ergab, dass diesen ca. 1900 Fahrzeuge pro Tag nutzen, wobei ca. 100 Fahrzeuge schwerer als 12 t sind.

Eine andere Bürgerin wendet sich nun mit einer Bitte an den Gemeinderat, nachdem ihr vom Ortsbürgermeister - wie sie versichert - bisher nicht weitergeholfen wurde: Eine Straßenleuchte wird von ihrem Haus mit Strom versorgt. Sie befürchtet, dass diese bei einem Sturm und darauffolgenden Absturz ihr Haus in Mitleidenschaft ziehen könne. Ein Ortstermin des Bauausschusses wird anberaumt.

  • Offenes WLAN:

Für die Einrichtung eines offenen WLAN, d.h. der Installation eines Accesspoints im Bürgerhaus, fiel die Entscheidung mit einer Stimme Mehrheit denkbar knapp aus. Für die Fraktion „Farbe für Neunkhausen“ sind die entstehenden Kosten höher zu bewerten als der Nutzen für die Ortsbürgerinnen und -bürger, so dass wir diesen Antrag nicht unterstützen können.

  • Internetseite der Gemeinde:

Der Internetauftritt der Ortsgemeinde soll modernisiert werden. Dazu wurde bereits ein Angebot eingeholt. Aus diesem dem Gemeinderat vorgelegten Angebot lässt sich leider nicht abschätzen, welche laufenden Kosten auf die Gemeinde zukommen werden. Der Gemeinderat verschiebt diese Entscheidung auf Antrag der Fraktion „Farbe für Neunkhausen“ deshalb auf eine spätere Sitzung, wenn alle Kosten genau beziffert werden können.

  • Ausbau der Nebenanlage entlang der Hauptstraße, Straßenoberflächenentwässerung:

Ein anwesendes Gemeinderatsmitglied musste aufgrund seiner Befangenheit lt. Gemeindeordnung von der Abstimmung ausgeschlossen werden. Dies ist in der letzten Sitzung nicht geschehen. Damit war die letzte Abstimmung ungültig und muss aufgrund dieses Formfehlers nun nochmals im Gemeinderat zur Abstimmung gebracht werden.

  • Kenntnisgaben:

Ein Gemeinderatsmitglied muss sein Amt aufgrund §5 KWG Abs. 1 (Unvereinbarkeit von Amt und Mandat) niederlegen: Als Beschäftigter der Verbandsgemeinde Bad Marienberg, der auch die Ortsgemeinde Neunkhausen angehört, darf er nicht gleichzeitig Mitglied des Ortsgemeinderates sein, sofern er nicht überwiegend körperliche Arbeit verrichtet. Wir wünschen dem ausscheidenden Ratsmitglied viel Erfolg in seinem neuen Aufgabenfeld!

27.07.18: Informationspolitik Baustelle Bergstraße/Hauptstraße

In der Zusammenfassung der Gemeinderatssitzung vom 11.06.2018 im Wäller Blättchen vom 27.07.2018 hat sich offenbar bei der Weitergabe der Informationen des Ortsbürgermeisters der Fehlerteufel eingeschlichen: Die Baumaßnahmen wurden angeblich am 01.06.2018 veröffentlicht und eine Sperrung für den 14.06.2018 angekündigt: Eine solche Weiterleitung der Informationen mit einem Vorlauf von 14 Tagen wäre aus Sicht unserer Fraktionsmitglieder zwar knapp, aber immer noch halbwegs akzeptabel gewesen.

Tatsächlich fand sich am 01.06.2018 ein Artikel in der Westerwälder Zeitung mit einer Ankündigung der Bautätigkeit für den 04.06.2018 (Freitags veröffentlicht und am Montag gesperrt). Auf Nachfrage unserer Fraktion bei der VG wurde uns die Sperrung dann für den  06.06.18 angekündigt, was immer noch völlig inakzeptabel ist.

Und wir sind wir hier komplett anderer Meinung als unser Ortsbürgermeister: Die Baumaßahmen waren der Ortsgemeinde offenbar bereits länger bekannt und aus unserer Sicht gehört es - egal wer für die Anordnung der Straßensperrungen zuständig ist - zu den Aufgaben des Ortsbürgermeisters alle Ortsbürger und nicht nur einzelne betroffene Bürger zeitnah über Ereignisse mit solchen Auswirkungen zu informieren. Entsprechend groß war dann auch die fraktionsübergreifend geäußerte Kritik an den ausführenden Parteien mit der Aufforderung an den Bürgermeister, zumindest einen entsprechenden Beschwerdebrief an die zuständigen Behörden aufzusetzen. Damit zumindest in Zukunft solche Dinge besser und vor allem bürgerfreundlicher ablaufen.

08/2018: Unser neuer Internetauftritt ist online!

Seit Anfang August ist nach vielen Stunden gemeinsamen Engagements endlich unser neuer Internetauftritt fertig geworden. Auch wenn längst noch nicht alle Inhalte überarbeitet  wurden, freuen wir uns doch bereits über die - wie wir finden - gelungenen neuen Seiten. Fehlende Teile werden wir selbstverständlich nach und nach ergänzen und auch die ein oder andere Erweiterung ist noch in Planung.

Nach wie vor geschieht die Pflege unserer Seiten aber ausschließlich ehrenamtlich, so dass wir hier nicht immer so aktuell und ausführlich berichten können wie wir gerne wollen. Trotzdem werden wir auch in Zukunft am Ball bleiben. Nach wie vor sicher auch mit manchmal unbequemen Fragen. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, aber mit keinesfalls unnötigen Fragen: Demokratie lebt von Vielfalt. 

Wie Sie feststellen werden, haben sich unsere Ziele für mehr Transparenz und ein buntes, farbiges Neunkhausen nicht verändert!

Überzeugen Sie sich einfach selbst, z.B. mit den Themen

Erneut viel Spaß beim Lesen wünscht Ihre Interessengemeinschaft Farbe für Neunkhausen!